Um einen Urlaub in Kroatien zu ermöglichen, ist es wichtig, Infektionsketten nachzuvollziehen. In Deutschland müssen Sie sich dazu in manchen Geschäften (Restaurants, Frisörsalons) in eine Liste eintragen. Das fordern auch die Grenzbehörden beim Überschreiten der Grenze. Sie müssen eine Reihe von Fragen beantworten. Unter anderem wollen die Behörden Ihren Namen, die Kontaktdaten und das Reiseziel wissen. Dies zu erfragen und in ein Formular einzutragen kostet Zeit. Reisen viele Touristen nach Kroatien, bilden sich an der Grenze lange Schlangen.

Um das zu verhindern hat Kroatien zum Pfingsturlaub die Reiseanmeldung eingeführt. Diese müssen Sie online vor der Reise ausfüllen. Neben persönlichen Fragen zu Ihrer Person, Ihren Kontaktdaten und dem Reiseziel müssen Sie auch Fragen zu Ihrem „Corona-Status“ beantworten, also ob Sie die Krankheit überwunden haben oder in den letzten vierzehn Tagen mit einer Person in Kontakt waren, die an Corona erkrankte. Zum Einschätzen Ihres Risikos ist auch eine Liste der Reisen in den letzten vierzehn Tagen notwendig.

Nachdem Sie die Daten korrekt eingegeben haben, senden Sie das Formular ab. Sie erhalten per E-Mail eine pdf-Datei „Reiseankündigung“. Auf dieser finden Sie die Nummer, Ihren Reisezeitraum und den Grund Ihrer Reise. Am besten, Sie drucken die Datei aus. Zusätzlich notieren Sie sich die Nummer.

Beim Grenzübertritt halten Sie die Nummer an die Windschutzscheibe. Der Grenzbeamte gibt die Zahlen in seinem Computer ein. Nun kann er die Daten einsehen. Er kontrolliert danach nur noch Ihren Ausweis. Sie können schon nach kurzer Zeit die Grenze passieren. Durch die Reiseanmeldung dauert die Einreise nach Kroatien nur wenige Sekunden.

Categories:

Tags:

Comments are closed